Gemobbt, verkannt, gescheitert

Allgemein|Das Letzte!!

wgv/tdz.- Am 19. März kann C.G. Rautenstrauch seinen 75. Geburtstag feiern. Den Älteren unter uns dürfte er noch als Buchautor („Das wilde Leben des Doktor Steiner“) und Journalist („Balinesisches Tagebuch“) bekannt sein. Die meisten Publikationen, die unter seinem Namen erschienen, stammen jedoch – was die wenigsten ahnten – von einem befreundeten Ghostwriter. Lange versuchte Rautenstrauch den Schein zu wahren, bis man ihm auf die Schliche kam. Daraufhin brachen viele Freunde ernüchtert den Kontakt zu ihm ab.

Weiterlesen ...

Rudi, der Kampf geht weiter.

Das Letzte!!
Offen für alles. Auch für die Anthroposophie. Helau u. AlaafVon Professor Dr. SumbolleDie anthroposophische Landschaft kann und muss allerhand verkraften; von zum Guru mutierten Lichtkriegern mit einem Hang zum martialischen Draufhauen á la Bruce Willis bis zum anthroposophischen Wollpulloverträger, der niemals einer Fliege etwas zuleide tun könnte, ist in dieser…
Weiterlesen ...

2019. Das hörte ja gut auf!

Das Letzte!!|Meinung
von Max Michels von den BeatagentenHuch, ein Kinderlied. Ist ja eigentlich prima, wenn sich die Menschen in Deutschland wegen einer solchen Lappalie in die Wolle kriegen, scheint die Welt wohl ansonsten in Ordnung zu sein. Natürlich hätte es seine Richtigkeit, wenn meine Kinder, die so zwischen 30 und 40 Jahre…
Weiterlesen ...

Relatives

Aktuell|Das Letzte!!

In den 1920er Jahren waren in Deutschland drei Namen in aller Munde, die leicht verwechselt wurden: Albert Einstein, Eugen Steinach und Rudolf Steiner. Die Ähnlichkeit der Namen des Physikers, des Drüsenspezialisten und des Anthroposophen wurde oft von Satirikern aufgegriffen.
So auch 1928 in der Satirezeitschrift „Simplicissimus“

Weiterlesen ...

Reklame

Menü