Henning Köhler. Ein Philosoph der Kindheit

Aktuell|Allgemein|Kulturzeit
Ein Nachruf von Jelle van der Meulen – Der große Beitrag Henning Köhlers in der pädagogischen Landschaft hatte seine Quelle in einem souveränen Nachdenken über die Kindheit. In diesem Nachdenken war Henning Köhler stark auf die Arbeit Rudolf Steiners orientiert; er ließ sich allerdings auch inspirieren von – zum Beispiel – dem Existentialisten Jean Paul Sartre. In einem Seminar in Köln sagte Henning einmal: "Ich bin ein Existentialist bis auf die Knochen".
Weiterlesen >

Henning Köhler. Ein Philosoph der Kindheit

Aktuell|Allgemein|Kulturzeit

Ein Nachruf von Jelle van der Meulen –
Der große Beitrag Henning Köhlers in der pädagogischen Landschaft hatte seine Quelle in einem souveränen Nachdenken über die Kindheit. In diesem Nachdenken war Henning Köhler stark auf die Arbeit Rudolf Steiners orientiert; er ließ sich allerdings auch inspirieren von – zum Beispiel – dem Existentialisten Jean Paul Sartre. In einem Seminar in Köln sagte Henning einmal: "Ich bin ein Existentialist bis auf die Knochen".

Weiterlesen >

Die Grünen. Baerbock oder Habeck?

Aktuell|Meinung|Zeitgeschehen

Ein Gastbeitrag von Arfst Wagner –
Um es gleich vorweg zu sagen: Nach meinen Quellen wird Annalena Baerbock die Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN.
Was bedeutet das für die Grünen? Baerbock ist in der Partei besser wesentlich besser vernetzt als Robert Habeck. Allerdings ist das standing von Habeck außerhalb der bisherigen grünen WählerInnenschaft erheblich größer. Die Entscheidung für Baerbock wird dazu führen, dass die Grünen nicht das Kanzleramt bewohnen werden.

Weiterlesen >

Memorandum – Ostern 2021

Aktuell|Meinung|Zeitgeschehen

Die Corona-Pandemie ist nicht nur ein äußerst komplexes Geschehen in gesundheitlicher Hinsicht. Sie fällt auch in eine Zeit großer ökologischer, gesellschaftlicher und geopolitischer Veränderungen, ja, sie ist selbst Teil dieser Veränderungen. Denn zu den uns alle belastenden Problemen in Form von Klima-, Hunger- und Armutskrise – begleitet von bewaffneten Konflikten, Flüchtlingselend und Not – kommen laut UNICEF infolge der Pandemie zu den weltweit 700 Millionen Hungernden noch 130 Millionen hinzu.

Weiterlesen >

Aktuelles und Eigenes

Allgemein|Das Letzte!!

tdz. Manche Meldungen haben es in sich. Sie sind es wert, aus dem Papierkorb gefischt zu werden, in den eifrige Redaktions-Praktikanten sie im Laufe ihrer Tätigkeit aus Unkenntnis ihrer Brisanz befördert haben.
So hat die Kultusministerkonferenz im Rahmen der Sanktionen gegen Russland "flankierende Maßnahmen" beschlossen. Ein Beispiel: Angeblich sollen deutsche Theater per Erlass angewiesen werden, keine Stücke russischer Autoren mehr aufzuführen. Konzertagenturen sollen Stücke russischer Komponisten aus ihrem Repertoire streichen.

Weiterlesen >

Herausforderung China – dem Zeitgeist auf der Spur

Aktuell|Meinung|Zeitgeschehen

von Kai Ehlers –
China, Russland und der Westen. Was folgt aus dieser Konstellation, wenn China die Entwicklung seines "Sozialismus mit chinesischem Gesicht" mit dem Rückgriff auf seine traditionelle Kultur verbindet und sich in dieser Weise in das Weltgeschehen einbringt? Bleibt dieser Impuls auf China beschränkt oder wirkt er als Herausforderung an die übrige Welt, sich in den Zeiten des "Großen Umbruchs" in gleicher Weise auf ihre Traditionen zu besinnen?

Weiterlesen >

Wenn sich alte Männer ärgern …

Aktuell|Das Letzte!!|Meinung

Dass an der Anthroposophischen Gesellschaft und deren Vertreter so einiges auszusetzen ist, hat Michael Eggert, der verbittert erscheinende alte Mann der Anthro-Kritik ja nun schon des öfteren auf seinem Egoisten-Blog wortreich zu Protokoll gegeben. Und hin und wieder konnte man ihm sogar Recht geben, wenn er die – tatsächlich manchmal etwas verschroben und skurril daherkommenden – Usancen einiger Anthroposophen, bis hin zu Rudolf Steiner selbst, satirisch aufs Korn genommen hat.

Weiterlesen >

Zwei Seiten einer Medaille?

Aktuell|Allgemein|Meinung|Zeitgeschehen

redaktion/tdz – In einem vorangegangenen Beitrag hatte sich NNA-Korrespondent Wolfgang G. Voegele mit den Verfasser*innen des offenen Briefes "Gegen Corona-Verschwörungsmythen an Waldorfschulen" unterhalten. [1] Dieses Thema aufgreifend, setzen sich die Initiator*innen einer weiteren Petition [2], eine Gruppe engagierter ehemaliger Waldorfschüler aus Karlsruhe dafür ein, die Gesprächsfäden nicht abreißen zu lassen und der von vielen Seiten befürchteten "gesellschaftlichen Spaltung" etwas entgegenzusetzen.

Weiterlesen >

Thema Waldorfschule. Ein offener Brief

Aktuell|Allgemein|Meinung|Zeitgeschehen

Eine Initiative ehemaliger Waldorfschüler fordert mit einem Offenen Brief mehr Abgrenzung gegen rechte Verschwörungsmythen und so genannte Coronaleugner an Waldorfschulen. Sie stellten eine Gefahr für die Demokratie dar.
In dem offenen Brief wird auch an den Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) appelliert, an den Schulen mehr für dieses Thema zu sensibilisieren.

Weiterlesen >

Pragmatismus vs. Fanatismus

Aktuell|Allgemein|Zeitgeschehen

NNA-Korrespondent Wolfgang Voegele über eine Frage, die derzeit nicht nur Anthroposophen bewegt, sondern auch so manchen Kritiker Rudolf Steiners. Können sich Impfgegner tatsächlich auf Rudolf Steiner berufen? Die Antwort scheint „Nein" zu lauten. Ein Blick in das Werk und die Biografie Rudolf Steiners zeigt Ambivalenzen und Pragmatismus.

Weiterlesen >

Annäherung an Chinas Traum von sich selbst

Aktuell|Zeitgeschehen

China rückt uns mit jedem Tag näher. Wofür steht China? Über China lässt sich sehr viel Unterschiedliches zusammentragen. Als Kern schält sich aber sehr schnell die bange Frage heraus, was da auf uns zukommt. Mit 'uns' ist dabei jede/r einzelne und die Menschheit insgesamt angesprochen. Geht das amerikanische Zeitalter seinem Ende entgegen und wie ginge das vor sich? Mit allmählichem Wechsel oder mit nochmaligem Aufbäumen der bisherigen "einzigen Weltmacht"?

Weiterlesen >

Einblicke. Neues aus dem Steiner-Archiv

Aktuell|Kulturzeit

von NNA-KORRESPONDENT Wolfgang G. Voegele –
Einblicke in das Privatleben von Rudolf Steiner ermöglicht das einzige Reisetagebuch des österreichischen Philosophen, das in der neuesten Ausgabe des vom Rudolf Steiner Archiv herausgegebenen Archivmagazins jetzt erstmals publiziert worden ist.
Die vollständige Veröffentlichung des einzigen Reisetagebuchs Rudolf Steiners aus dem Jahr 1901 kann als ein echtes Highlight des neuen Archivmagazins angesehen werden.

Weiterlesen >
Menü