Kulturvermittler und Einzelgänger

Aktuell|Damals|Kulturzeit
von Wolfgang G. Vögele – Heute noch vielen bekannt durch seine nach dem Zweiten Weltkrieg erschienenen Reisetagebücher aus Asien, begegnete Hans Hasso von Veltheim spirituellen Lehrern in West und Ost, wie etwa Rudolf Steiner und Ramana Maharishi. Sein Herzensanliegen war die Verständigung zwischen asiatischem und europäischem Geistesleben.
Weiterlesen >

Kulturvermittler und Einzelgänger

Aktuell|Damals|Kulturzeit

von Wolfgang G. Vögele –
Heute noch vielen bekannt durch seine nach dem Zweiten Weltkrieg erschienenen Reisetagebücher aus Asien, begegnete Hans Hasso von Veltheim spirituellen Lehrern in West und Ost, wie etwa Rudolf Steiner und Ramana Maharishi.
Sein Herzensanliegen war die Verständigung zwischen asiatischem und europäischem Geistesleben.

Weiterlesen >

Thema Assange: Wie die USA ihre Kriegsverbrecher schützen

Aktuell|Meinung|Zeitgeschehen

von Ortwin Rosner –
Man muss sich das einmal vorstellen: Mitten in Europa – und nicht etwa in der Türkei oder in Weißrussland und auch in keinem der anderen Länder des ehemaligen Ostblocks, die in keinem sonderlich guten Ruf stehen, sondern mitten in einer unserer ältesten parlamentarischen Demokratien – sitzt ein Mann seit nunmehr zwei Jahren im Gefängnis, ohne dass er irgendetwas verbrochen hat. Einfach nur deswegen, weil er etwas veröffentlicht hat, was den Mächtigen der Welt, konkret: den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien, nicht in den Kram passt.

Weiterlesen >

Walter Kugler. "Dreigliederung. Die Kunst der Zusammenarbeit"

Aktuell|Bücher|Zeitgeschehen

von Stefan Padberg –
Der Politologe und Anthroposoph Walter Kugler, von 2003 bis 2011 Leiter des Rudolf-Steiner-Archivs in Dornach und somit ein ausgewiesener Kenner des Werks Rudolf Steiners, hat kürzlich ein Buch über "Dreigliederung. Die Kunst der Zusammenarbeit" vorgelegt. Das Buch versteht sich als Einführung in diese Konzeption Rudolf Steiners und wird diesem Anspruch voll gerecht.

Weiterlesen >

Julian Assange "feiert" seinen 50. Geburtstag!

Aktuell|Zeitgeschehen
Free Assange

Am kommenden Samstag, den 3. Juli, wird der Wikileaks-Gründer Julian Assange 50 Jahre alt. Er, der zurzeit Untersuchungshäftling ist, dessen Auslieferung in die USA vor einem halben Jahr abgelehnt wurde, erlebt nun zum 11. Mal seiner Freiheit beraubt einen Geburtstag. Für Samstag sind rund um den Globus Solidaritätskundgebungen mit dem Geburtstagskind und seiner Familie geplant. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass einer der Hauptzeugen der US-Anklage Teile seiner Aussage nicht aufrechterhält. Sigurdur Ingi Thordarson arbeitete vor 10 Jahren für einige Monate ehrenamtlich für Wikileaks, bevor er wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten entlassen wurde und dann zum FBI-Informanten wurde.

Weiterlesen >

Der Mensch als Schöpfer seiner Umwelt

Aktuell|Kulturzeit|Zeitgeschehen

tdz.- In der anthroposophischen Bildungslandschaft ist die Akademie Vaihingen – Zentrum für berufsbegleitende Ausbildungen – sicher ein Begriff. Seit 21 Jahren bietet sie erfolgreich Aus- und Weiterbildungen in therapeutischen, sozialen und organisationalen Berufsfeldern auf anthroposophischer Grundlage an. Einer der Mitgründer ist Hermann Seiberth, ein Umweltaktivist, wie er im Buche steht, oder besser gesagt, wie wir in einem Bericht aus der TAZ aus dem Jahr 2019 nachlesen können.

Weiterlesen >

Wir müssen reden …

Aktuell|Damals|Kulturzeit
Rudolf Steiner und Leo Polak

Es war am 1. März 1921, als Steiner, damals auf dem Höhepunkt seiner Berühmtheit stehend, im Rahmen einer Vortragsreise durch Holland auch nach Amsterdam kam, wo er in der Aula der Universität über "Philosophie und Anthroposophie" sprach. Eingeladen hatte die "Vereeniging vor Wijsbegeerte" (Verein für Wissbegierige) unter ihrem Vorsitzenden Dr. Leo Polak, der damals als Privatdozent für kritische Erkenntnistheorie in Amsterdam wirkte. Polak galt als Neukantianer und lehnte eine Erweiterung der Erkenntnisgrenzen, wie sie Steiner vertrat, entschieden ab.

Weiterlesen >

Sahra W. und die "Lifestyle-Linken"

Aktuell|Bücher|Zeitgeschehen

von Michael Mentzel –
Auf den ersten Blick mag Sahra Wagenknechts Buch wie eine Generalabrechnung mit all ihren Gegnerinnen und Gegnern vor allem in der eigenen Partei erscheinen. Aber auch jene, die geglaubt haben, die Ansichten dieser Politikerin mal eben so zu ihren Gunsten übernehmen zu können, werden nach der Lektüre vielleicht feststellen, dass es wohl doch nicht so einfach ist, Sahra Wagenknecht mit einem Federstrich in diese oder jene Schublade stecken zu können.

Weiterlesen >

Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys

Aktuell|Bücher|Kulturzeit

redaktion/tdz.- Ist nicht schon alles gesagt? Hat nicht der Spiegel 1984 ein großes Interview mit Josef Beuys geführt, von dem insbesondere dem anthroposophischen Publikum der Satz von den Mysterien, die am Hauptbahnhof stattfinden, im Gedächtnis geblieben ist? Hat nicht der Beuys-Biograf Riegel (neben anderen) mit kaltem und sezierendem Blick auf zweifellos auch vorhandende Unstimmigkeiten und Ungereimtheiten im Leben von Josef Beuys hingewiesen?

Weiterlesen >

Vor 100 Jahren: Ein Kampf auf Tod und Leben

Aktuell|Allgemein|Damals

Seit Beginn der Coronakrise und den damit verbundenen Großdemonstrationen gegen staatliche Maßnahmen geriet der Begriff "Anthroposophie" und damit auch Rudolf Steiner verstärkt in den Fokus der medialen Berichterstattung, allerdings weitgehend negativ gefärbt. So z.B. im September 2020 bei Zeit online: "Sind das jetzt alles Nazis?" Als Entgegnung darauf ein offener Leserbrief von Peter Selg in der Wochenschrift "Das Goetheanum": Anthroposophie ist in ihrem Wesen und in ihrer Praxis antirassistisch.

Weiterlesen >

Afghanistan. Hoffnung auf Frieden?

Aktuell|Meinung|Zeitgeschehen

von Hans Wallow –
Die NATO, präziser der amerikanische Präsident Joe Biden, hat beschlossen nach 20 Jahren Krieg gegen die Taliban den Krieg zu beenden. Die modernen hochgerüsteten Armeen waren erfolglos. Ein Guerilla-Krieg, in dem 3.596 junge Nato-Soldaten, davon 57 Deutsche gestorben. Für wen oder was sind sie gestorben? Wer trägt dafür in einer Parlamentsarmee die Verantwortung? Sind sie tatsächlich für "Demokratie" oder "Menschenrechte" gefallen, wie uns die Bundesregierung und die NATO suggerieren wollten?

Weiterlesen >
Menü