Mysteriendrama „Die Pforte der Einweihung“ 

  1. Startseite
  2. Aktuell
  3. Mysteriendrama "Die Pforte der Einweihung" 

von Michael Mentzel

Eine Aufführung der besonderen Art boten am 1. Oktober die Sprachgestalterin Gabriela Cieslinski (Kassel) und der Eurythmist Volker Frankfurt (Berlin) einem interessierten Publikum im Musiksaal Schloss Hamborn. Unter dem Titel "Ich bin mir immer mehr ein dunkles Rätsel" wurden die ersten acht Bilder des ersten Mysteriendramas von Rudolf Steiner auf eine Art in Szene gesetzt, die durch eine einfühlsame Einführung einerseits ein Verständnis des Bühnengeschehens auch für die "Uneingeweihten" möglich machte, andererseits aber auch dem Publikum, das mit den Mysteriendramen vertraut ist, einen neuen und interessanten Zugang bot. Eine begeisterte Zuschauerin: "Ich habe plötzlich Dinge entdeckt, die mir vorher so noch nie aufgefallen sind. Eine ganz wunderbare Vorstellung!" 

Das Publikum bedankte sich mit begeistertem Applaus für eine ruhige und durchaus sparsame Inszenierung, die durch die starke sprachliche und darstellerische Präsenz der beiden Künstler ihre besondere Wirkung entfaltete. 

Reklame

Abgeordnetenwatch