2019. Das hörte ja gut auf!

von Max Michels von den Beatagenten
Huch, ein Kinderlied. Ist ja eigentlich prima, wenn sich die Menschen in Deutschland wegen einer solchen Lappalie in die Wolle kriegen, scheint die Welt wohl ansonsten in Ordnung zu sein. Natürlich hätte es seine Richtigkeit, wenn meine Kinder, die so zwischen 30 und 40 Jahre alt sind, ihren Opa, einen aktiven Teilnehmer dieser Vogelschiss-Sache, sie wissen schon, eine Umweltsau nennen würden. Denn erstens war der Mann mit seinem Panzer in Russland unterwegs und hat in Russland neben diesen ganzen Sauereien, die diese Herren da veranstaltet haben, mit seiner dieseligen Dreckschleuder auch noch die russische Umwelt verschmutzt. Dieser Hitler war ja auch so eine Sau, der zwar den Öko hat raushängen lassen, der alte Veggie-Bürger, aber was der alleine auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg in die Luft blasen ließ, das geht doch auf keine Kuhhaut. Soviel konnten die deutschen Kühe gar nicht furzen, um dagegen anzustinken.

Die Tatsache übrigens, dass im Oktober 2019 ein paar Gören aus einer 9. Klasse auf der Rückfahrt von Buchenwald im Bus Lieder einer rechtsextremen Gruppierung namens Landser-Band angestimmt haben, hat meines Wissens kaum jemanden von denen, die jetzt am lautesten über das bescheuerte Kinderliedchen schreien, aufgeregt. 
Man fasst es nicht. Was allerdings der WDR sich zur Besänftigung der Wut-Burger in Sachen Hühnerstall-Oma hat einfallen lassen, ist ja wohl nicht weniger bescheuert. Sorry, ihr seid ALLE irgendwie bekloppt!

Apropos Sau, der russische Präsident Wladimir Putin soll den polnischen Botschafter der 1930er Jahre in Deutschland, Jozef Lipski, ein “antisemitisches Schwein” genannt haben. Gründe dafür lassen sich hier* und da** nachlesen. Ich meine, dem Herrn Putin scheint so langsam der Kragen zu platzen, und da verliert man hin und wieder schon mal die Contenance. Ich muss gestehen, dass ich es ihm noch nicht einmal verdenken kann. Der Knüppel, den der Mann da rausholt, ist offensichtlich der, dem man ihm – und nicht nur ihm – ständig zwischen die Beine wirft. Man denke nur an die Sanktionen wegen Nord-Stream 2. Selbstverständlich ist es für den braven EU-Burger nicht nachzuvollziehen, dass wir ausgerechnet russisches Gas verheizen sollen, wenn es doch das schöne amerikanische Frackinggas gibt, das uns Mr. Trump stattdessen anbietet. Da muss man doch zuschlagen. (Pardon, war´n Wortwitz)

Ich wünsche unseren Lesern, die hier bei TdZ bisher noch nicht allzuviel Lesefutter finden, nicht zuletzt, weil unser Archiv zu großen Teilen verschüttet wurde und nur mühsam restauriert werden kann, trotzdem einen guten Rutsch in das neue Jahr 2020. Aber Vorsicht, das Eis, auf dem sich derzeit die politischen Akteure in aller Welt bewegen, ist dünn geworden. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Und zu guter Letzt: Passen Sie auf, dass bei ihrem Handy nicht mal aus Versehen auf den Löschknopf gedrückt wurde, wenn sie es irgendwo rumliegen lassen. Zack, sind nämlich manchmal alle Daten weg. Wie man hört, ist das neulich der Freifrau von der Leine passiert. Glauben sie nicht? Ich auch nicht.

* https://www.spiegel.de/politik/ausland/polen-bestellt-russischen-botschafter-ein-a-1303010.html

** https://www.anti-spiegel.ru/2019/was-sind-die-gruende-fuer-den-eklat-wegen-putins-aeusserungen-ueber-den-zweiten-weltkrieg/amp/

Menü